Adventkalender Tag 24

Einen schönen heiligen Abend wünsche ich Euch allen ….
Tür 24
Wir müssen nicht alleine alles schaffen. Wir haben Familie und/oder Freunde. Sie gehören zu unserem Leben. Wir kamen nicht als Einzelgänger zur Welt. Und es ist schön, wenn Freunde sagen: “ Du bist wertvoll, Du bist geliebt, es ist schön dass Du in meinem Leben bist usw…“
Gerade heute ist es schön zu sagen: “ Du musst nichts tun, Du bist einfach nur geliebt“. Jemand in den Arm nehmen, halten, spüren, annehmen und wenn das nicht geht zu sagen: “ Du ich hab an Dich gedacht und Dir gute Gedanken gesendet“ . Das macht uns aus. ❤

„Möge in dieser heiligen Nacht
der Friede dein erster Gast sein
und möge das Licht der Weihnachtskerzen
dem Glück den Weg weisen zu deinem Haus“
das wünscht Euch  lichst Eure Barbara

25625990_2031550340451199_1354403241280214907_o

Advertisements

Adventkalender Tag 23

 lichen guten Morgen ….
Tür 23
Das Leben einfach leben ~ das klingt so einfach, warum ist es dann oft so schwierig für uns? Sich mit dem zufrieden zu geben was ist und offen zu sein mit allen 5 Sinnen. Dabei an nichts festhaltend und offen sein für den Augenblick.
Gerade heute will ich einfach da sein, ohne Gedanken wahrnehmen was ist, was in mir ist und was um mich herum ist. Einfach da sein, im Einklang mit mir selbst ohne komplizierte Lebensregeln, Doktrin oder Vorstellungen. So mag die Liebe mein  berühren, es in seiner Schönheit zum Blühen bringen und mit seiner Melodie eine Zärtlichkeit anklingen, die einfach glücklich sein lässt.
Das wünsche ich uns allen 

23

Adventkalender Tür 22

Wunderschönen  Freitagmorgen….
Tür 22
Dostojewski sagte einmal: „ohne Heimat sein heißt Leiden“!
Welche starke Worte. Was gibt Dir denn „Heimat“? Heimat mag jetzt unser früheres Zuhause sein, in welchem wir als Kind wohnten, Heimat kann aber auch ein Mensch sein, eine Verbundenheit, ein vertrautes Miteinander und noch vieles mehr… Heimat ist jedoch letztendlich unser Schöpfer/unsere Seele. Sie zeigt uns in den Stürmen des Lebens unser wahres Zuhause, auf sie einzig ist Verlass.
Den Aufbruch hin zum Leben wagen kann vermutlich nur der, der weiß, wo seine Heimat ist. In diesem Sinne mögen wir uns gerade heute daran erinnern, dass es für uns alle möglich ist, hier auf der Erde dieses Gefühl der Heimat zu erfahren.

22

Adventkalender Tag 21

 lichen guten Donnerstagmorgen…
Tür 21
Manchmal macht uns schon das Aufstehen morgens Schwierigkeiten. Sich hier behutsam zu ermuntern ist nicht immer leicht 🙂, vor allem, wenn man dann an die bevorstehenden Dinge des Tages denkt. Sich einige Minuten der Besinnung gönnen hat schon was.
Gerade heute will ich morgens und auch tagsüber mich immer wieder besinnen und mich an zwei oder drei Momente erinnern, in denen ich mich besonders glücklich gefühlt habe. Ich stelle mir vor, einer dieser Momente sei wieder da. Ich rufe mir dieses Glückserlebnis wieder ins Gedächtnis und ein Lächeln huscht über mein Gesicht, wenn ich dieser Erinnerung nachspüre. Versucht es doch mal 🙂

Tür 20

Adventkalender Tag 19

Wunderschönen guten Morgen…
Tür 19
Kennt doch jeder, manchmal scheint das Leben trist und freudlos. Doch man kann üben, mit der inneren Freude in Berührung zu kommen. Dann geht vieles leichter von der Hand, das Leben bekommt gleich eine „hellere“ Nuance.
Gerade heute will ich diese Quelle der Freude in mir aufsuchen. Ich spüre das, wenn mein  weit wird, wenn ich die Lebendigkeit meines Lebens spüre. Diese Freude beschwingt meinen Alltag und lässt mir gleich vieles leichter erscheinen. 

tür 19

Adventkalender Tag 18

Wunderschönen  Wochenbeginn in dieser letzten Woche vor Weihnachten
Tür 18
Wie oft rutschen wir durch das Verhalten anderer (vor allem in angespannten oder Stresssituationen) wieder in „Kindmuster“ zurück und dann geht es uns gar nicht gut. Die Welt will uns nur „anders“ haben, wenn wir uns selbst anders haben wollen, uns nicht so nehmen können, wie wir sind.
Oftmals hilft da die Beobachterrolle des „eigenen Verhaltens in der Situation“…….alleine dadurch geht man bereits aus der Emotion raus…..
Gerade heute will ich mich beobachten und mir selbst Gerechtigkeit zukommen lassen. Vor allem will ich meinem inneren Kind in liebevoller Weise zugetan sein, es wahrnehmen und fürsorglich behandeln. Was mag es denn gerne? Einen speziellen Film? ein heißes Bad? einen Spaziergang? oder einfach eine Schoki?…… das Handy ausschalten tut auch manchmal wahrhaft Wunder 🙂

christmas-2879260_960_720

 

Adventkalender Tag 17

Schönen und  lichen Sonntagmorgen an diesem 3. Advent
Tür 17
Niemand kennt unseren Weg, durch den wir bislang durchgegangen sind. Weder die Schmerzen und das Leid noch die Freude und Seligkeit, die wir erlebt haben.
Gerade heute will ich mir selbst gegenüber loyal, freundlich, wohlwollend und zustimmend sein. Von heute an will ich mir selbst der beste Freund sein  . Nur so kann ich auch anderen ein „wahrer“ Freund sein. 

25487239_2027848037488096_8416857427844436954_o

Adventkalender Tag 16

 lichen Samstagmorgen
Tür 16
Wie oft stehen wir uns mit einer Erwartungshaltung selbst im Weg. Statt dessen in der Liebe zu bleiben und sich selbst den Platz zu nehmen, der einem zusteht und Ja zu sich zu sagen, würde etwas Festgefahrenes beenden.
Gerade heute will ich alles ausräumen, das nicht der Bewusstheit respektive der Liebe dient. Auch will ich nicht mehr erlauben, dass mir irgendjemand in den Rücken fällt, da ich gut auf mich achtgebe!

tür 16

Adventkalender Tag 15

Schönen und ❤ lichen Freitagmorgen
Tür 15
Viele von uns kennen Schulterschmerzen. Oft lastet viel zu viel auf ihnen oder aber wir blockieren unsere Gefühle und gestehen uns nicht zu, flexibel und entspannt zu sein. Zu viel grübeln, Probleme die „bedrücken“ und zu wenig Vertrauen, damit tun wir uns nur selbst weh.
Gerade heute will ich Überflüssiges loslassen. Will mich akzeptieren, ohne Bedingungen zu stellen oder „leisten zu müssen“. Spontan, frei und glücklich zu leben wie ein Kind, das ist heute meine Ausrichtung.
images (2)

Adventkalender Tag 14

 lichen Donnerstagmorgen
Tür 14
Oftmals regen wir uns mächtig über etwas auf, meist weil wir unbewusst damit etwas in Verbindung bringen. Meist steckt hinter allem eine „versteckte Angst“.
Gerade heute vertraue ich auf meinen unvergänglichen inneren „Kern“, denn das ist der einzig wahre Halt im Leben. Friede ist in mir, Ruhe und Sicherheit und ich vertraue darauf, dass alles so verläuft, wie es sein soll.

Ferien-Kostenlos-Weihnachten-Clipart-Download-11

Vorherige ältere Einträge