22.2.

Wunderschönen lichen guten Morgen, 4 mal die 2 im Datum… da muss ich drauf eingehen 😉 In Frieden und in der Stille mit sich selbst sein, dann hört man auch das eigene Schutzengerl flüstern 😉 …. Ihr lest schon richtig, sich mit dem eigenen Schutzengerl (andere nennen es auch innere Stimme uvm) zu verbinden hat schon was… Jeder Mensch hat eigene Energien, eigene Rhythmen, nach denen er lebt und diese Melodie flüstert und spielt einem das Engerl ins Ohr….. ob wir es bewusst wahrnehmen oder nicht … 😉
Grad heute ist ein guter Tag (sonst auch 😉 ), mal tief in sich reinzuatmen und sich wieder das fühlen zu erlauben, was man sonst vermeidet. Sich aus aller Dominanz lösen mit 4 x 2 und der Gesamtzahl 7 …. Turbo zurücknehmen und sich der inneren Stärke besinnen, dann wird’s so rrrrichtig gut Barbara


*Numerologin aus Leidenschaft* http://www.kabeah.npage.at 16830617_1877363189203249_1409246078618994358_n

 

Advertisements

Circum 2/2017  oder die Beziehungsfähigkeit

c2Paul Ferrini, dessen Bücher ich vor einigen Jahren gelesen habe, schrieb einmal: „Wunder geschehen, wenn Du Dich in jedem Augenblick mit dem verbindest, was der Schöpfer für Dich will“!

Das löste große Nachhaltigkeit in mir aus und ich fragte mich, wie erkenne ich denn, was der Schöpfer für mich will? Da begann ich, mich morgens mit meiner Seele zu verbinden, indem mein Gebet lautet: „bitte Seele führe DU mich“…. und ihre Botschaften kamen über meine innere Stimme. Manchmal waren es völlig klare Botschaften, manchmal völlig eigenartige Dinge, dennoch, dieser Führung gehorchte ich bedingungslos. Das Ergebnis ist jenes, welches ich besser nicht beschreiben könnte….. es führte mich zu mir selbst, ja regelrecht in eine wunderschöne Beziehung mit mir.

Wir Menschen haben doch immer wieder Angst vor unserer Größe, Angst vor unserer wahren Selbstbestimmung. Diese hat nichts mit dem Größenwahn des Ego zu tun. Wahre Selbstbestimmung hat damit zu tun, die Lebenskraft nicht durch Verstandesregeln und einschränkende Verhaltensmuster stagnieren, sondern sie frei fließen zu lassen. Halten wir sie nämlich fest, so richtet sie sich nach innen in Form von Aggression, Angst, negativer Zurückhaltung, Krankheit und einiges mehr.

Wir haben auf diesem Weg nichts, aber auch rein gar nichts zu verlieren. Ich geb‘ schon zu, „Materielles“ kann dabei auf der Strecke bleiben, jedoch der Gewinn ist etwas viel Größeres. Die Hinwendung zur Intuition, zur inneren Stimme lässt uns nämlich mit der Zeit „lästige Hindernisse, welche die Alltagsroutine stören“, wie wir das so gerne bezeichnen,  als Zeichen und Wachstumschancen erkennen. Das sind wahre Weckrufe des Schöpfers/respektive der eigenen Seele.

Wieder zu lernen, der eigenen inneren Stimme, sich selbst, seinen Gefühlen und Gedanken zu vertrauen, das ist der Schlüssel, wieder die eigene Macht und Kraft zurück zu erhalten. Doch wir Menschen verstecken uns lieber mit unserer „Größe“, als in unsere volle Kraft zu gehen. Das ist jedoch Egoismus. Unser Ego WILL geradezu Schwäche, denn wären wir in unserer Macht, bräuchten wir keinen Egoismus, das wäre sein Untergang  🙂  .

Wenn ich vielen Menschen zuhöre, so höre ich immer ähnlich gelagerte Ausreden, warum sie „Opfer in Beziehungen bleiben müssen“. Sich für die eigene Macht, für die eigene Seele und somit die Beziehung zu sich selbst, zu entscheiden erfordert Mut, nämlich den Mut, zur eigenen Unschuld zu stehen, sie zu verkörpern und zum Ausdruck zu bringen. Denn der Schöpfer sieht uns niemals „schuldig“ sondern „lernend“. Doch genau der Mut zur Unschuld rettet uns aus der Beziehungslosigkeit zu uns selbst.

Numerologisch die 2 – die Beziehung zum DU, der Spiegel und die Intuition. Auch hier, der Spiegel des Gegenüber hilft uns zu erkennen, wo wir durch Gedankenmuster, Prägungen, Verhaltensmuster nicht mehr in dieser Unschuld verweilen. Wir nehmen viel lieber die Opferrolle ein, die zugleich eine versteckte Form des Angriffs oder manchmal der Rache ist und somit eine absolute Täterrolle. Unsere Emotionen werden hier zum Angriff oder einer emotionalen Erpressung, doch letztlich schaden wir uns nur selbst damit.

Erst mit der nötigen Verantwortungsübernahme machen wir uns wahrhaft auf den Weg. Wir lassen damit dem Verstand nicht mehr sein „Rechthabenwollen“, wir gehen weder in Über- noch in Unterkooperation mit dem DU, sondern wir öffnen uns durch das Hören auf die innere Stimme wieder dem Willen des Schöpfers. Wahrhafte Wunder sind auf diesem Weg möglich, seien wir neugierig darauf 🙂  und lassen wir uns wieder von unserer Seele „lieben“.

In diesem Sinne einen liebevollen und herzlichen 2. Monat des Jahres 2017

Eure Barbara

teilen gerne, auch auszugsweise –  erlaubt jedoch nur unter (c) copyright  mit vollständiger Quellenangabe  Barbara HMW   Kabeah   http://www.kabeah.npage.at