By 2016 ~ Welcome 2017

2017.png

Advertisements

Bild

Jahrestendenzen 2017

2017

ein denkwürdiges Jahr geht nun zu Ende. Ich danke Euch für Eure virtuelle Begleitung und denjenigen, die ich persönlich kenne, auch für die Begleitung im realen Leben 😉 . Ich durfte Euch ein wenig durch den Advent begleiten und als krönenden Abschluss präsentiere ich Euch die numerologischen Jahrestendenzen 2017 …….
ich wünsche allen einen gesunden und fröhlichen Jahreswechsel, lasst es Euch gut gehen und über das eine oder andere teilen und liken freu ich mich natürlich genau so, lichst Barbara

http://numerologie.de.to/numerologischevorschau2017.html

Tür 24 – gesegnete Weihnacht

Wundervollen und lichen guten Morgen, heute am Heiligen Abend…. ich wünsche Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest und denkt dran, Ihr seid genau da richtig, wo und wie Ihr seid
Tür 24
Beschließen wir die 24 Tage bewusster Aufmerksamkeit auf Gefühle, indem wir dem Gefühl der „BESINNLICHKEIT“ die Ehre geben.
HÖREN: Lachen und Jubilieren, gleich einem Kind in der unbändigen Freude
SEHEN: den Lichterglanz der Hl. Weihnacht als „Botschaft“ sehen
SCHMECKEN: den süßen Geschmack der Liebe auf der Zunge zergehen lassen in all seinen Varianten
RIECHEN:den Duft von Braftapfel und Vanillekipferl in der Nase
TASTEN: den Freund, den/die Liebste(n), die Kinder, die Tiere durch Berührung wahrnehmen…

„Möge in dieser heiligen Nacht
der Friede dein erster Gast sein
und möge das Licht der Weihnachtskerzen
dem Glück den Weg weisen zu deinem Haus“

(Bildquelle: GB Pics )24

Tür 23

lichen und wunderschönen Freitag, ein Tag vor Heilig Abend….
Tür 23
Geben wir doch mal dem Gefühl der FREIHEIT die Ehre….
Es gibt in unserem Leben nur ein einziges Gefühl, welches uns wahre innere Freiheit „nehmen“ kann und das ist das Gefühl der Angst. Angst lähmt, Angst macht handlungsunfähig, Angst lässt uns in eingefahrenen Wegen wegen, Angst lässt selten was Neues, Lebendigeres zu….
FREIHEIT kommt nicht durch Lebensumstände, FREIHEIT ist ein Gefühl oder eine innere Ausrichtung im Bewusstsein, wer oder was man wahrhaftig ist. Doch sie verlangt Disziplin. Eine disziplinierte Geisteshaltung, mit seinen Gedanken und Handlungen selbst in der Verantwortung für sich und sein Leben zu bleiben und vor allem, nicht etwas oder jemand sein zu wollen….. 😉
Die wichtigste Art von Freiheit ist zu sein wer DU wirklich bist mit jedem Gefühl, das in Dir ist.

tur-23-2

Tür 22

lichen Donnerstag, zwei Tage noch bis zum Heiligen Abend….
Türe 22
Nun möchte ich dem Gefühl des ANGEKOMMENSEIN die Ehre geben. Ankommen bei sich, an dem Punkt, wo man sich nicht mehr verstricken lässt und bei sich bleibt. Ein langer Weg war es für mich, und er hätte mich in mehrfacher Hinsicht fast das Wertvollste, nämlich mein Leben gekostet. Mal sehen wie gut es weiter gehen darf….
Ja, ich mache Fehler, viele sogar, doch ein Leben ohne Fehler und Irrtümer gibt es nicht. Wir alle sind nicht gefeit davor, ja viel mehr noch, wir lernen erst dadurch. Und egal wie lange es dauert, dieses Lernen, es bringt uns weiter, immer ein Stück näher zu unserem wahren Selbst. Ich bin verrückt genug, an mich und an das Leben zu glauben 🙂 ❤
Ankommen in sich und bei sich, es ist eine „andere“ Qualität, auf das Leben zuzugehen und vieles, was bis dato „mit einem gegangen ist“ verlässt einen…. vielleicht um einen später wieder einzuholen, vielleicht aber auch nicht.
Angekommen sein bei sich und in seinem eigenen Leben …. wie sich das anfühlt 🙂 …. ich bin fast 56 Jahre und es ist für mich ein völlig neues Gefühl, ich habe es bis zu diesem denkwürdigen Jahr 2016 nicht gekannt und ich freue mich, was ich dabei noch erkennen und fühlen darf ;-)…….
und ein klein wenig bin ich auch stolz darauf, MUTIG genug gewesen zu sein, mich auf diesen „meinen“ Weg einzulassen. Ich danke all den Menschen, die mich bis jetzt begleitet haben…. und jene welche, die ich „zurück gelassen“ habe, denen gilt noch viel mehr mein Dank, denn durch sie habe ich erst „mich“ erkannt….. wir sind alle eins und wir helfen einander gegenseitig, und dort, wo es besonders „weh“ tut, das sind  wahre Seelenverbindungen, egal ob Mann oder Frau…. ich „DANKE“ Euch allen…. alles war wichtig, alles war es wert
Foto:  unplugged 😉 ….. tur-22

Tür 21

lichen Mittwochmorgen, Winterbeginn. Die längste Nacht und der kürzeste Tag.
Tür 21……
Geben wir dem Gefühl der BERÜHRTHEIT die Ehre….
Egal ob man von berührt, peinlich berührt, sinnlich/erotisch berührt, mitfühlend berührt oder „auf den Punkt getroffen“ berührt ist, Berührtheit macht etwas mit einem. Berührtheit schafft es, in uns einen Schalter umzulegen für „andere Gedanken“ und andere Gedanken schaffen andere Welten.
Nicht Dinge/Menschen/Situationen sind positiv oder negativ, nur unsere Einstellung macht sie dazu. Berührtheit kann Veränderung schaffen. Lassen wir uns wieder „berühren“.

tur-21

Türe 20

Fröhlichen und gütigen Dienstagmorgen
Türe 20
Geben wir dem Gefühl der GÜTE die Ehre…
Liebevolle Güte ist ein Gefühl, welches absolut aus dem en kommt. Ein Mangel an Güte macht kalt und hart ig. Güte will nicht beeindrucken, Güte ist eine ensqualität, einfach still und leise. Güte ist auch oft gerade dort erforderlich, wo man sich eigentlich abwenden möchte, damit es dennoch gedeihlich weiter gehen kann.
J.W.Goethe sagte schon, „die Güte erregt oft Widerstand“, was durchaus seine Berechtigung hat und dennoch lohnt sie sich allemal, denn wie F.von Sales erwähnte: „keine Erde ist so dürr, als dass sie nicht durch Güte fruchtbar wäre“!

tur-20

Tür 19

Wundervollen Montagmorgen, neuer Wochenstart….
Türe 19
Wir geben heute dem Gefühl der ENTSCHLOSSENHEIT die Ehre…
Konfuzius sagte einmal: „Der Edle wirkt nicht immer gleich: Aus der Ferne erscheint er streng, im Umgang ist er freundlich, in seinen Worten wirkt er fest und entschlossen.“
Mir gefällt diese Einstellung sehr gut, denn wenn ich so beobachte, den Menschen fehlt es nicht an Kraft, es fehlt ihnen an Entschlossenheit. 😉

tur-19

Tür 18

Entspannten und schönen 4. Adventsonntag ❤ (wieder ein paar Stunden früher 😉 )
Türe 18….
Wir geben dem Gefühl der VERSÖHNUNG die Ehre….
Versöhnung hat nichts mit Vergebung zu tun, von der ich sowieso nicht so viel halte, denn es ist ein „Bewerten und Drüberstellen“ über den anderen. Das Gefühl der Versöhnung befreit aus Druck und Verstrickung. Das was gewesen ist, ist vorbei, ich nähre es nicht mehr. Es gibt weder hadern, noch Verbitterung, noch sonst welche Emotion. Frieden und Zufriedenheit stellen sich ein. Seien wir es uns wert.
Das Gefühl der Versöhnung, laden wir es ein….. für uns, fürs Leben… für die Welt und somit den Frieden. ❤
tur-18

Türe 17

Wundervollen Samstagmorgen
Türe 17
Heute geben wir dem Gefühl unserer GENIALITÄT die Ehre.
Wir alle haben einen Funken der Genialität in uns, wir dürfen uns wieder daran erinnern. Genies sind Menschen, die sich allen Widrigkeiten zum Trotz durchgesetzt haben. Alleine die Dunkelziffer derer, deren geniale Begabungen in der Stille verkümmern, werden wir wohl nie ergründen. Genialität kann man nicht nachahmen, sondern zum Ausdruck kommen lassen.
Ich habe einmal gelesen, das Genie hat etwas vom Instinkt der Zugvögel 😉… und A. Newey sagte mal: „In allem Einfachen liegt das Geniale“……
wünsche uns allen einen genialen Tag

tur-17

Vorherige ältere Einträge