Vollmond in den Fischen

Wunderschönen Freitagmorgen,
Vollmond in den Fischen und das im Sonnenzeichen Jungfrau, welches ja in Opposition zu den Fischen steht…..
spiel
welche Spannungen dürfen denn da aufgelöst werden?
Auf welchen Trick in uns selbst sind wir denn jahrelang herein gefallen, haben uns dirigieren lassen und uns schmerzhaft nicht unser wahres Selbst leben lassen…. genau diese alten Muster schaffen es nun ans Tageslicht zu kommen um geheilt zu werden.
Welche Illusionen über unser Leben standen anstelle unserer Herzenswünsche? Genau dort dürfen wir nun hinsehen und mehr oder weniger enttarnen um den Weg frei zu machen für die Wahrheit unserer Seele.
Wofür sind wir da? Was wollen wir wirklich und steht dies im Einklang mit unserem Herzen. Wir dürfen uns getrost trauen „in großartiger Weise“ von uns und unserem Leben zu denken und es genau in diese Schiene führen. Alles ist gut, wenn wir nur „bei uns“ sind. Liebevoll mit sich selbst in diese Zeit gehen hilft wahrhaft 🙂
in diesem Sinne einen wundervollen Tag
herzlichst Barbara
Text und Bild : (c) Barbara HMW http://www.kabeah.at.tf
Advertisements

Eso-getue <3 …. vielleicht drückt es aus, was andere auch fühlen?

eisberg

Mein Thema ist und war Klarheit, vermutlich da ich selbst zig Jahre durch Nebel gegangen bin. Die letzten Wochen waren und sind teilweise immer noch nicht leicht…. denn „die Wahrheit“ kam ans Licht und das gleich auf mehreren Ebenen….. was ich, wohlgemerkt gut finde, wenngleich mein „System“ sich neu positionieren darf, es war das, was beim Eisberg ganz tief im Wasser ist…. und es hat Jahre intensiver Arbeit an mir bedurft, dies heraufzuholen…. doch nun ist der Tauchgang geglückt…………

Was mich aber echt abtörnt, sind die vielen, vielen esoterischen Statements, ich sag mal „Weichspüler“ pur, die bar jeder Realität sind. Die ganze Welt redet von Liebe, von Vergeben, umarmt sich und busselt sich ab und wenn Du in die „wahre Welt“ schaust, sieht es doch ganz anders aus. Da wird zum xten mal wieder geklammert, manipuliert, weggeschaut, ausgegrenzt und was weiß ich, alles immer unter einer neuen Facette. Richtig, es ist das Spiel des Lebens, doch es wird, siehe das Bild des Eisbergs, immer nur etwas an der Spitze abgekratzt und man gibt sich wieder zufrieden.

Und dann gibt es noch die „esoterischen Methoden“, die ähnlich einem Schneeballsystem möglicherweise vorübergehend zum „großen Geld“ verhelfen, dem Menschen selbst jedoch nur momentane Harmonie bringen, die Probleme sind derer nicht gelöst, zumindest wenn ich mir diejenigen privat ansehe, die ich persönlich kenne….. klingt irgendwie nach Wasser predigen und Wein trinken oder umgekehrt 😉 :-)…. Ich hatte nie den Impuls, hier mit zu tun . Wir sind allesamt weder erleuchtet, weder aufgestiegen in irgendwelche Dimensionen, sondern wir haben unsere Aufgaben nach wie vor hier auf dieser Erde, alles andere ist „schöngefärbte Weltflucht“.

Selbst Humanenergethikerin seit vielen Jahren bin ich noch eine vom „alten Schlag“. Klarheit aber mit mitfühlender Präsenz, jedoch dem anderen zumutend, dass er gut für sich selbst sorgt, sind wir doch alle mündig. Natürlich ist es manchmal auch gut, ein bisschen mehr an Empathie zum Ausdruck zu bringen, „bis der erste Aufrüttler“ wieder abgeklungen ist. Aber mal ehrlich: ohne diese Aufrüttler, ohne diese Berührtheit kann selten Heilung stattfinden.

Dieses samtene „Gewäsch“ gleich rosaroter Zuckerwatte hüllt den anderen wohl ein, wiegt ihn in Sicherheit, aber ist das „hilfreich“? Wohin führt es, wenn man zum Beispiel einem Kind nicht klar macht, worum es wirklich geht, wenn man es einhüllt in den Glauben, alles ist eh gut wie es ist, wenn man es nie sein Potential erkunden lässt, mitunter auch mal mit einer energischen Aufforderung? Energethik hin oder her, egal auf welcher Ebene ich mir selbst begegnen möchte, es ist immer mit Klarheit und mit innerer Arbeit verbunden, sind aber jahrelang die Augen durch rosaroten Watte zugeklebt, weil schöngeredet und schöngebusselt, weil sich ja alle sooooo lieb haben, tja……. das ist dann die Welt die wir momentan haben…..

… und das „berührt“ wahrhaftig….
in diesem Sinne wünsch ich uns eine klare Zeit
Barbara

Bildquelle: dankend aus den Seiten des www.