Ein etwas anderer MÄRZIMPULS <3

März oder die Zahl 3 Holzelement
Zahl des Experiments, der Ausdehnung, aber auch Zahl der Kommunikation und des Miteinanders (das WIR)

veigerl

In diesem Monat einfach zu sitzen und abzuwarten gilt nicht. Der Tatimpuls ist gefragt, jedoch aus der Intuition heraus. Es geht darum, hier einen Samen für unsere zukünftige Ernte zu setzen, also eine Ursache, deren Wirkung wir erst später in diesem Jahr erfahren werden.

Möchte mal hier mehr über das Miteinander schreiben, diesen Bezug zum Anderen. Wie oft höre ich da, ja in meiner Beziehung kann ich sein wer ich wirklich bin, da muss ich mich nicht disziplinieren…… hmmm da drängt sich mir schon ein Bild auf:
… mit Schlabberhosen auf der Couch lümmelnd, Kritik allzu schnell in den Raum geworfen, alles viel zu Selbstverständlich genommen, Aufmerksamkeit vergessend und vieles mehr…… … und dann wundern sich viele, wenn es an Aufmerksamkeit, an Romantik, an liebevollem Begehren, an Aufregendem usw…. fehlt.

Da wär es mal ein Gutes, sich an den Beginn der Freundschaft oder Beziehung zu erinnern, die Achtung und die Aufmerksamkeit die man hier reingelegt hat, die Tatkraft um etwas Schönes zu erleben und vor allem auch die Wichtigkeit und die Wertschätzung sowie die Zartheit der Berührung, egal ob mit Worten oder mit dem Körper. Sich daran wieder erinnernd kann dies eine große Türe öffnen, eine Türe, die den Blick wieder sensibilisiert für die Schönheit und Magie des Augenblicks. Glaube, dann weiss man genau, was zu tun ist. Dazu lädt diese Energie unter anderem ein ❤ ❤ ❤

(c) Barbara HMWa.

Advertisements

Denken – Probleme – Lösung

Ist schon irgendwie komisch…. unser DENKEN schafft sämtliche Probleme, die wir haben. Und genau mit diesem DENKEN, welches die Probleme hervorgerufen hat, möchten wir die Probleme auch wieder lösen. Unser Denken ist wie ein Computer… es resultiert aus unseren Erfahrungen, aus Gelesenem, aus Wissen, aus Erinnerungen usw…

Wie sagte Einstein schon: Ein Problem kann niemals von der Ebene aus gelöst werden, aus der es geschaffen wurde.

Tja, wie aber dann ein Problem lösen??? Eventuell mit innerer Wachsamkeit, Wahrnehmung mit allen Sinnen?… keine Ahnung, dennoch wahrnehmen schafft „erkennen“ und dadurch verändert sich etwas…..

Wenn man nun beginnt, nicht mit dem Verstand zu lösen sondern auf die Wahrnehmung zu vertrauen, ganz wach im Moment zu sein, dann verändert sich etwas…. dann betritt man eine andere Ebene….. wahrnehmen bedeutet: nicht in Aktion treten zu wollen so wie es die Verstandesebene möchte, sondern nur wach(sam) zu sein….. mehr ist nicht zu tun, der Rest ergibt sich von SELBST……

zumindest ist das mein momentaner Erkenntnisstand 😉

waage

Augenblick

spielManchmal fragen wir uns unter allen Trivialitäten des normalen Alltags, ob das alles war und sehnen uns nach etwas anderem…

Wir sind im ❤ en des Lebens, wenn wir total mit dem gegenwärtigen Augenblick eins sind, aufmerksam für alle Facetten und Nuancen, welcher uns dieser bietet. Der Alltag wirkt nur verschlingend oder öde, wenn man ihn schlecht nutzt oder ihn einfach hinnimmt oder gar in Widerstand geht.

Wenn wir unseren Alltag als heiligen, kreativen Raum begreifen, in dem wir wachsen und reifen dürfen, wodurch auch immer, dann lassen wir – ähnlich wie in unserer Wohnung – es nicht mehr zu, dass sich Staub oder Unordnung ausbreiten.

Unser Denken

16409_853761891311141_2469176047956216125_nNicht das, was andere sagen oder tun, beunruhigt oder ärgert/kränkt uns, sondern die Art und Weise, wie wir selbst darüber denken. Andere Menschen besitzen nicht die Macht uns zu „verwirren“. Die Ursache liegt stets in unserer Denktätigkeit. Wir können nur solche Erfahrungen machen, die in uns bereits vorgeprägt sind. Gibt es also mit anderen Probleme, so ist das lediglich ein Zeichen, unser Bewusstsein zu reinigen. Was immer wir wahrnehmen, ist Ausdruck unserer Vorstellung. Wenn wir uns also mit Wundervollem identifizieren, werden wir es bald überall entdecken.

Impulskalender für die 9. Woche

1rose

Numerologischer Impulskalender der Woche 9 aus 2015

❤ Montag: 23.2.2015

Pass auf, dass Du Dich nicht von Schwierigkeiten entmutigen lässt, indem Du Dich mit ihnen identifizierst. Sie sind bloß Werkzeuge in Deinem Tagesablauf. Deine ureigene Wahrheit ist es, auf die es ankommt. Lerne Deinen Geist durch Deine Handlungen sprechen zu lassen. Nur Du selbst weißt, was gut für Dich ist.

❤ Dienstag: 24.2.2015

Das Leben birgt Höhen und Tiefen, triff dabei Deine Entscheidungen aus Überzeugung. Möglich, dass Dir heute vieles klarer wird, dadurch kann das, was bislang stagniert hat, wieder zum Fließen gelangen. Es geht auch nicht ums Recht haben, sondern dass alles zum Wohle aller gelöst wird.

❤ Mittwoch: 25.2.2015

Hab Geduld mit Dir selbst und vor allem Vertrauen, dass sich stets alles gut löst. Mit der Zeit erlangst Du mehr Verständnis für Dich und Deinen Platz in Deinem Leben. Sei auf Ungewöhnliches gefasst, wer weiß, was Du heute alles erleben darfst. Eventuell wird etwas, worauf Du nicht mehr zu hoffen gewagt hast, wahr.

❤ Donnerstag: 26.2.2015

Vertrau Dir selbst, vertrau Deiner Kraft. Allerdings musst Du dafür ruhig werden und Platz in Deinem eigenen Zentrum einnehmen. Alles zeigt sich klar vor Dir, wenn Du innerlich still wirst. Frag Dich, was Du innerlich immer noch zurückhältst, das an die Oberfläche will? Welche Hemmungen stören Dich in Deinem natürlichen Ausdruck? Wo hältst du Dich unnötigerweise zurück?

❤ Freitag: 27.2.2015

Auch wenn Du es manchmal nicht erklären kannst und es nur so ein Gefühl ist, folge ihm, es ist Dein Wegweiser. Vor allem jedoch bleibe offen und flexibel, auch wenn sich die Dinge anders zeigen, als Du sie möchtest, sie in Deinen Plan passen. So entdeckst Du Neues, auch an Dir, an Deinem Ausdruck. Zeige bei allem Kraft, Begeisterung und Leidenschaft.

Eine ausdrucksvolle Woche ❤ Barbara

Text: (c) Barbara W.

wer mehr über Numerologie erfahren möchte, dem kann ich nur wärmstens mein Buch ans ❤ legen, es ist über mich selbst unter kabeah@gmail.com zu beziehen. siehe oben auf dieser Seite:

https://lebensinspirationen.wordpress.com/finde-deinen-wesenskern-buchvorstellung/

oder unter http://numerologie.de.to  DSC02669

Neumond~chin.Neujahr

19.2.2015 Neumond im Wassermann ~ Neujahr im chin. Zeichen der Ziege/Schaf

ziege-kuschelt-mit-einem-schafObwohl grenzwertig zur Fischequalität so dennoch WASSERMANN. Freundschaft, Freiheit, inneres Wissen und Unkonventionelles sind so seine Felder, in denen er gerne agiert. Hier wollen die Dinge in die Tatkraft umgesetzt werden, TUN statt reden, obwohl, die Kommunikation ist dennoch ein wesentlicher Faktor.

Der Wassermann, seineszeichen schon fast avantgardistisch, genau so wie der Mensch an sich es auch ist, wenn er seinen inneren Antrieben nachgibt und Unkonventionelles, Neues schafft. Als originelles Individuum in Erscheinung treten, die Dinge einfach anders tun, als erwartet aus einem inneren Gefühl heraus um seinen Beitrag zum Großen Ganzen zu leisten. Der Vision einer besseren und vor allem gerechteren Welt näher kommen, das könnte schon eine Motivation dieser Energie sein und bei der momentanen Zeitqualität auch gar nicht von der Hand zu weisen.
Auch das Jahr der Ziege bedeutet, dass Menschen sich noch mehr engagieren werden, da sie nach Inspiration und inneren Werten handeln werden, die sie antreiben. Dem gegenüber stehen natürlich extreme Ansichten und extremer Durchsetzungswille, welche garantiert nicht zu einem Herzensziel führen kann, denn Extreme erzeugen Widerstand, das ist Druck und Druck erzeugt Gegendruck. Nicht unbedingt das, was momentan gebraucht wird.
Das Besondere dieser Zeitqualität ist immer ein Ergebnis des Augenblicks mit seinem zugehörigen Überraschungsmoment. Wie gut, dass da Merkur seit dem 13.2. aus seiner Rückläufigkeit wieder raus in seiner normalen Umlaufbahn ist 😉 . Blockierte Situationen lösen sich so auf und bei allen Entscheidungen spielen Gefühle eine wichtige Rolle. Bauchhirn statt Verstandesdenken, Herz statt kühlem Verhalten.
Es geht hier sehr viel um Freiheit, frei von all dem, das einschränkt, von dem wo etwas oder jemand von uns „etwas verlangt“. Entweder tun wir es aus dem Herzen und aus einem Inneren Bedürfnis, sonst kann schon Provokation an den Tag treten. Reform und Erneuerung aus dem Inneren heraus. Auch das Jahr der Ziege bedeutet Entwicklung und Kreativität sowie Wachstum. Neue Unternehmungen, neue Entwicklungen und blockierte Situationen beginnen sich aufzulösen. Kooperation ist ebenso ein wesentlicher Schlüssel dieses Ziegenjahres. Fürs Geld hmmm na ja es ist immer gut, seine Reserven im Auge zu behalten und den Geldmarkt zu beobachten.
Jedoch eines der wesentlichsten Merkmale, die das Ziegenjahr und die jetzige Neumondqualität mit dem Wassermann gemeinsam haben sind die Aufdeckung aller Intrigen, Lügengeschichten und vieles mehr.  Verschwommene Verdeckungspolitik funktioniert hier nicht mehr so wie früher. Reform und Erneuerung sind angesagt. Plötzlich weichen Ängste und Spannungen und der Weg wird klarer. Emotionale Souveränität, Objektivität und Gerechtigkeit sind Aspekte, die in dieser Zeit sehr hilfreich sind, wenn man sich damit identifizieren kann. Klare Blitzerkenntnisse weisen uns den Weg.
Sicherheit nicht unbedingt das Thema im herkömmlichen Sinn für den Wassermann. Für ihn bedeutet Sicherheit Flexibilität also die Möglichkeit in jedem Moment den Kurs wieder herumzureissen und einen neuen festzulegen. Eine negative Tendenz dieser Energie mit diesem Hang zum Ungewöhnlichen ist eine Neigung zu starren Haltungen und so werden aus Toleranz kalte Arroganz und Unnahbarkeit. Letztlich bleibt aus dem, was so vielversprechend begonnen hat, das Gefühl einer herben Enttäuschung, aber es muss ja nicht so weit kommen, wenn man fähig ist, situationselastisch 😉 unterschiedlichste Standpunkte einzunehmen.
Zurück nochmals zum Jahr der Ziege. Es fordert den Aufbruch aus der Komfortzone egal auf welcher Ebene. Wir haben uns lange genug auf unseren Lorbeeren ausgeruht. Nun geht es an Weiterentwicklung und für viele um einen Neustart mit neuen Verbindungen und neuen Beziehungen, die einander unterstützen und auf den Weg bringen.
J.W.v.Goethe meinte schon mal: „das Gleiche lässt uns in Ruhe, aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht“. Passt doch drauf ein anderes Zitat von H. Miller: „Wieder und wieder befiehlt uns eine Stimme, den alten Trott zu druchbrechen, Sack und Pack zurückzulassen und die Richtung zu ändern“…. muss ja gerade schmunzeln, denn dieses Zitat zeigt mir doch meine Wassermannqualitäten auf, zu denen ich noch gar nicht so richtig hingesehen habe….. Zeit wird’s wohl  😉
Bildquelle: mir unbekannt, dankend die Weiten des www
Text: (c) Barbara Wandraschek ❤
teilen erwünscht jedoch unter Quellenangabe http://kabeah.at.tf

Löwe im Vollmond am 4.2.2015 um 00:10 Uhr

Ein paar Gedanken über den Vollmond im Löwen majest-tischer-l-we,1600x1200,48757

………. in Verbindung mit dem numerologischen Tageswert
der Löwe im Tierkreiszeichen, symbolisch stehend für die Sonne (nur so am Rande: ein altes Tiersymbol für die Sonne war die Schlange 😉 – stehend für Selbsterneuerung und Fruchtbarkeit ).
Hier geht es um Umsetzung in die Tat, um den Ausdruck der Gefühle und Absichten durch Handeln! Passt hier gut zur Tagesqualität des 4.2.
4 das Handeln, das Umsetzen und 2 der inneren Stimme folgend, miteinander die 6 als Kraftpotential, das bedingungslose JA zu sich, zum Leben an sich so wie es ist. Wer kann das schon? Immer wieder finden wir Haare in der Suppe, doch genau die sind es, die uns den Stoff zur Veränderung geben. Allerdings, die Pausen dazwischen, es einfach auch mal „gut sein“ zu lassen, die sind fundamental (4) wichtig.
Etwas Sichtbares schaffen, das wird Thema der nächsten Zeit sein. Jedoch nicht auf der materiellen Basis, sondern auf der Basis der Gefühle. Hier weicht die 1 vom Jänner, –  also die Spontaneität und ein bisserl mit dem Kopf durch die Wandmentalität – so wie es die Löwequalität mit einer Portion selbstherrlicher Großspurigkeit respektive Eitelkeit in sich hat  – der 2 des Februars.
2 die Intuition, das „sicheinlassen und Führenlassen durch die Seele“. Die Seele hat ihren eigenen Plan WARUM sie hier in dieser Welt inkarniert ist, dies gilt im Kleinen für jeden Einzelnen, aber auch für das Große Ganze, da wir ja doch mit allem und jedem verbunden sind.
Das kann durchaus zur Folge haben, dass nicht alles so klappt, wenn wir nach dem Kopf auftreten und umsetzen wollen. Gerade bis Mitte Februar ist Merkur noch rückläufig, dies bedeutet, vieles an Kommunikation und Handeln kann noch zu Mißverständnissen führen, einzig die Herzenssprache gilt auf allen Ebenen, die wird auch verstanden. Umbrüche und Veränderungen bleiben im Kleinen wie im Großen weiterhin an der Tagesordnung, siegen wird jedoch die Herzensqualität, auch wenn es im ersten Augenblick nicht so aussehen mag. Wahre Größe mißt sich an der Courage und am Herzen!
Der Weg des Löwen ist der Weg der Lebendigkeit, des Selbstvertrauens, der Handlungsfähigkeit, der willensstarken Dynamik und Vitalität. Der Löwe in der vollen Mondin verlangt hier diese Qualitäten ganz gezielt einzusetzen. Es geht hier um die individuelle Reifung der Seele. Es geht darum, dem Seelenplan zu folgen mit dieser Kraft, da wir nicht allein auf dieser Welt sind, sprich unser Handeln Kreise zieht. Diese Demut dem Leben gegenüber, dieses bedingungslose JA dieser inneren Führung gegenüber, das ist die Aufgabe, die hier gelernt und voll Würde umgesetzt werden möchte.
Gesamt ergibt diese Tageszahl den Hinweis zur 14. Die Mäßigkeit, das Maß, die eigene Mitte finden. Dies ist auch die Aufgabe des Löweprinzips, den Weg zu sich selbst, zu seiner eigenen Mitte finden, aus dem heraus man autonom handeln kann. Das rechte Maß bei allen Aktionen zu finden, nicht übers Ziel hinaus zu schießen, sich aber auch nicht unnötig zurückzuhalten, wo handeln angesagt ist.
Spannende Impulse, die dieser Vollmond uns bietet, möchte darauf mit den Worten Castaneda’s schließen: „Die einzig lohnende Herausforderung des Lebens ist es, einen Weg mit Herz in seiner ganzen Länge zu gehen“ ❤

(c) copyright Barbara Wandraschek

Bildquelle: dankend www