Halloween oder Samhain

31.10.2014
Samhainfest oder Halloween  samhain

Samhain bedeutet das keltische Silvester wenn man so will, das Fest der Ahnen, der Verstorbenen… man begibt sich zur Ruhe… heute dürfen noch Wurzeln und Kräuter gesammelt werden… der letzte Tag der Ernte… ab dann gehört alles wieder der Natur alleine…

mit der Gesamttageszahl sieht es ähnlich aus… es geht um das Leben feiern und um „Selbstbeherrschung“…. doch wie sieht das aus… wenn wir unser SELBST beherrschen bedeutet das doch, wir lassen den Verstand alleine regieren… Meister unseres Lebens sein… wir manipulieren uns damit selbst und verpassen das Leben, das „feierliche Leben“….

„Nichts werden wollen“ … „nicht krampfhaft Gutmensch sein“ … leben wie es unserem Inneren entspricht … nichts beherrschen und unterdrücken… die Freiheit des Lebens birgt eigene Disziplinen, die mit dem Verstand nicht erfasst werden können.

❤ lichst Barbara

Advertisements

einlassen

30.10.2014 tauchen

das Leben will gespürt werden, gefühlt werden, gelebt/geliebt und getanzt werden. Das ist wahre Vollendung.

Wie kann man wissen, WAS Leben ist, wenn man sich nur „lau“ drauf einlässt?

Sei nicht Zuschauer Deines Lebens, NIMM TEIL ❤ ❤ ❤

❤ Barbara

überflüssige Eile

29.10.2014  eilen

Was aus Liebe getan wird, ist immer jenseits von Gut und Böse….
Wer nach mehr greifen will, der braucht freie Hände….
genauso der, der vorwärts kommen will….. Ballast darf abgeworfen werden…..
Bei allem ist ein wenig Ruhe zum Überlegen, zum Hineinfühlen, Hinspüren wichtig und das Bewusstsein in die eigene Kraft ….
also nicht zu lange auf dem einmal Erreichten ausruhen… weiter gehts … der richtige Zeitpunkt präsentiert sich dann von selbst…

❤ lichst Barbara Wa.

unrund?

28.10.2014  1486926_10203961365868352_1266308596827793524_n

Wenn Du Dich auf Dein „Gegenüber“ einlässt… was spiegelt es?….. ist es Disharmonie oder ist es das runde Gefühl, dass alles okay ist und nichts und niemand den Wind aus den Segeln nehmen könnte?
beobachte Dich mal einen Tag lang….. denn das ist ein Teil, wie es in Deinem Inneren aussieht…. lass los was „unrund“ ist… oder „brauchst“ Du es noch?

❤ lichst Barbara

die Liebe „Tagesenergie“

25.10.2014 Tagesenergie 42 die Liebe

mal in Poesie etwas dazu sonnenuntergang

Mein erster Liebesbrief an Dich….

….. ich liebe Dich. Ach was werden über Liebe Zeilen geschrieben und letztlich ist es eine innere Sehnsucht, die einen schier verzweifeln lässt. Doch was kann ich denn suchen, was nicht schon in mir ist? Wenn ich etwas nicht kenne, so suche ich es doch nicht, oder?

…. ich liebe Dich. Mein Herz verzehrt sich in Liebe nach Dir. Es ist so schön, wenn ich Dich bei mir spüre, Dich liebkose, das Prickeln des Körpers genieße und jeglicher Windhauch des Lebensatems einen Wonneschauer über mich ergießt.

…. ich liebe Dich. Manchmal hab ich Angst, dass die Verbindung zu Dir mir entgleitet. Dann bist Du so weit entfernt und ich spüre Dich nicht mehr. Verzweiflung macht sich in solchen Momenten breit, wenn ich mich so verloren habe.

…. ich liebe Dich. In Deinen Armen zu liegen ist das Schönste für mich. Mich in ihnen zu wiegen, sicher, stark und geborgen zu fühlen. Da nehme ich es mit der ganzen Welt auf. Nichts Böses kann mehr durch uns wirken.

…. ich liebe Dich. Deine Individualität, Deine Andersartigkeit, ja geradezu Deine Verrücktheit, wie Du dem Leben begegnest. Es ist oftmals unglaublich und lässt mich immer wieder den Atem anhalten vor Staunen und Ehrfurcht und doch weiss ich dass alles gut ist.

…. ich liebe Dich. Wenn ich mich einlasse auf Dich, mit Dir die wildesten und verrücktesten Sachen aushecke und die inneren Bilder dieser Geschichten ein Lächeln in mein Gesicht zaubern.

…. ich liebe Dich. Wenn ich mit Dir spiele, mich mit Dir erfreue wie ein kleines Kind, egal ob wir in Wasserpfützen springen, im Regen tanzen oder uns von der Sonne den Bauch kitzeln lassen.

…. ich liebe Dich. Dem Ernst des Lebens mit Dir gemeinsam zu begegnen macht mich unheimlich fest, als wäre ich ein Fels in der Brandung. Nichts wirft mich um, alles ist machbar wenn wir es machen wollen.

…. ich liebe Dich. Wenn ich alle Zweifel über Bord werfen kann und wir unseren Blick einfach auf die Liebe lenken, aufs Vertrauen und uns Fallenlassen in das Leben. Fallen lassen in den Augenblick und unsere Visionen im Einklang des Herzens ihren Ausdruck finden.

…. ich liebe Dich und ich liebe mich, weil wir beide eins sind, meine geliebte Seele. ❤

❤ lichst (c) copyright Barbara Wandraschek

Neumond im Skorpion 23.10.2014

Neumond im Skorpion 23.10.2014 um 23.58h heute….. skorpion.175x250

Mond und Sonne im Zeichen Skorpion und partielle Sonnenfinsternis….. irgendwie klingt das schon mystisch…. obwohl WAS ist an einer Transformation mystisch?

Das ganze Leben ist doch Transformation, man beobachte die Natur, alles dringt aus der Erde gleich einem Wunder hervor um sich in der vollsten Pracht zu entfalten, um dann wieder loszulassen und in den „dunklen“ Schlaf zu verfallen, um im nächsten Jahr kraftvoll transformiert wieder zu kehren…..

Genau so verhält es sich mit uns Menschen, doch wir wollen uns diesem Rhythmus gar nicht mehr aussetzen, hören nicht mehr in unser Innerstes um mit ihm zu leben… Hand aufs Herz, wir wollen doch Sonne, lachen, Fröhlichkeit und Strahlen und vergessen dabei auf die Notwendigkeit der Transformation, des Rückzugs nach Innen, des Kräftesammelns, damit dieses Strahlen stets auch leuchtend bleiben kann….

Plutonische Energie ist es, die uns hier mit dem doppelten Skorpion auf das Thema Transformation hinweisen möchte. Es geht um das Loslassen all dessen was ausgedient hat, alles in Liebe ziehen zu lassen. Leben wir bereits nach unseren eigenen Wertvorstellungen und bringen wir dabei auch die nötige Selbstdisziplin und Einsatzbereitschaft auf? Konsequenz, Ausdauer und Zielstrebigkeit sind Aspekte, die hier gelebt werden wollen.

Hüten wir uns also vor allzu hektischer Betriebsamkeit, man hört dabei die zarte Stimme der Seele so schwer. Sind wir auch gewillt, so ab und an einen steilen Weg mit ganz kleinen Schritten zu gehen und wenn es dann doch zuviel wird, auch NEIN zu sagen?

Lernen wir wieder, die Weisheit des Herzens auszudrücken. Entscheiden wir ohne Angst aus dem Herzen heraus und ohne mentale Begrenzung, die uns meist am Glücklichsein hindert. Arbeiten wir wieder mit der Natur, mit unserer inneren Natur, dann braucht es die geballte Transformation als Schock im Außen nicht mehr….. dann stellt sich von selbst innere Klarheit ein…. fließend, leicht…

Die plutonische Kraft für sich selbst nutzen, sich aus begrenzten Vorstellungen und Umständen lösen. Die eigenen Macht- und Ohnmachtthemen erkennen, Projektionen lösen, absolute Gewissheiten flexibel handhaben, Abhängigkeit, seelische Verstrickungen mal akzeptierend annehmen, Tabuthemen – auch die Sexualität „berühren“ !. Ein wesentlicher Punkt, die eigene Herkunftsfamilie, welche Normen und Traditionen werden hier noch gelebt ohne Gültigkeit und als Hemmschuh?

Pluto, Herrscher des Skorpions, in der Numerologie die Zahl 1 …. alles stehend für die Hingabe an das was im Augenblick geschieht… weder Vergangenheit noch Zukunft, das JETZT ist, was zählt.

Das eigene Leben, den Moment leidenschaftlich, intensiv erlebend, klar wahrnehmend weil bis an die Grenzen und darüber hinaus gehend, das ist die Kraft, die dahinter steht…. wenn man sich dabei für etwas „beugen“ muss, dann voll Würde….

lichst (c) Barbara Wandraschek
gerne teilen jedoch unter Angabe des Copyrights auch auszugsweise

Persönliche Jahre

Persönliche Jahresenergien laufen immer von Geburtstag zu Geburtstag….

zahlen

Berechnen kannst Du dies ganz einfach… Du nimmst Deinen Geburtstag und Deinen Geburtsmonat und dann das universelle Jahr

Geburtstag ist am 6.10.1980 so berechnet man die jetzt stattfindende Jahresenergie:

Tag    +      Monat      +    2014

6     +       1+0         +    2+0+1+4   = 14  das ganze nochmals sublimiert auf eine einstellige Zahl

14 = 1+4 = 5   die vorherrschende Jahresenergie vom Oktober 2014 bis Oktober 2015 ist eine 5 !

Jahresenergie 1

Hier gehts um einen Neubeginn. Das Risiko nicht scheuen und auf das Innere hören. Dann ist man zum rechten Zeitpunkt

am richtigen Platz und kann zupacken.

Jahresenergie 2

Hier darf alles mit Diplomatie angegangen werden. Kooperation ist wichtig. Ein gutes Jahr der Selbsterkenntnis durch

das polare Spiegeln. Auf Gesundheit vermehrt achten!

Jahresenergie 3

Ein Jahr der Freude, für Freunde, für Erfahrungen vielfältigster Art, für das Experimentieren des eigenen Selbstausdruckes,

für das Erlernen von Sprachen usw. Kreieren von inneren Vorstellungen und Wünschen.

Jahresenergie 4

Ein Jahr des Aufbaus. Das Bauen eines neuen Fundamentes. Finanzen, Karriere, Lebensplanung, Nesterl bauen usw. steht hier im Vordergrund.

Jahresenergie 5

Ein Jahr, indem es immer 2 Wege gibt… welche Entscheidung trifft man? Die aus dem Herzen oder die aus dem Kopf.

Neue Interessen, eventuell Umzug, neuer Job, Reisen…. Vergnügungen.

Jahresenergie 6

Ein Jahr für Familie, familiäre Interessen, für das Zuhause, für Ehe, Veränderungen, Neubeginn darin, Auflösung. Manchmal

ein Jahr der Widersprüche. Dienst am Nächsten und Verantwortung. Körper will Beachtung!

Jahresenergie 7

Ein Jahr der Reflexion, des inneren Aufräumens, des Finden des inneren Gleichgewichts, der Ruhe, der Gesundheit auf die geachtet werden will. Selbsterkenntnis durch Erkennen!

Jahresenergie 8

Karriere, gesellschaftlicher Status, Autorität, Führungsqualitäten, Business, Karma, Geld sind vorrangig. Viel Arbeit doch auf Ausgleich will geachtet werden. Wo ist die Dankbarkeit des Lebens, wofür arbeitet man?

Jahresenergie 9 

Veränderungen, loslassen, Beendigungen, Rückblick, Hilfe für andere. Hier darf man mit dem Strom fließen, sich unterordnen und warten, bis sich die Zeiten wieder ändern. Darin jedoch alles tun, was gerade getan werden muss.

Da diese Energien nur allgemein als Einsteigerwissen gehalten werden, verzichte ich auf doppelstellige Jahresenergien und somit auch auf Meisterzahlen. Es würde nur zusätzlich verwirren. ❤

Viel Spaß (c) Barbara Wandraschek

Paradies

21.10.2014

Darf ich Dich einladen? Komme mit in ein Paradies. Wo das ist? In Dir drinnen…. Traue Dir selbst, Deinem Frieden und dass Dir im Moment nichts fehlt. Einfach dort sein, wo man hingehört… bei SICH selbst.
Im Leben geht es weder um Vollkommenheit noch um Fehlerlosigkeit. Es geht darum, sich SELBST vollständig zu erfahren. Sich so auf sich einzulassen bedeutet, ein Stück weit im Paradies zu sein.
❤ lichst Barbara

dieses

Tagessuppe

15.10.2014 suppentopf

Tagesrezept: man nehme einen Topf, lege den Deckel ab und schaue mal hinein…… was tobt da drinnen an Machtkämpfen, innerlichen? Erkenne dabei die Illusion Deiner eigenen Harmlosigkeit.

Nun gebe eine Portion Verständnis, Annahme und Liebe dazu. Der alchimistische Prozess hat begonnen. Anschließend darfst Du die Früchte Deiner Arbeit geniessen. Schmeckts noch nicht so ganz? … na dann einfach von vorne beginnen und dranbleiben 😉 

❤ lichst Barbara

13.10.2014

13.10.2014

Man nehme:
eine Portion Akzeptanz und „rechtzeitige“ Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, füge die Anerkennung des eigenen Schicksals hinzu indem man das Alte mit Freude gehen lassen kann und
folge der inneren Vision des ens.

Gewürzt wird das Ganze mit einer Prise Geselligkeit, Offenheit und Fröhlichkeit und so gehe man auf den Tag zu.

❤ lichst
Text und Bild: (c) Barbara  spiel

Vorherige ältere Einträge